Heidekönigin und Heideblütenfestverein wünschen besinnliche Advents- und Weihnachtstage

Noch ist es ein bisschen hin bis zum Jahreswechsel. Für den Heideblütenfestverein Amelinghausen geht dann ein ereignisreiches Jahr zu Ende. „Wir möchten uns an dieser Stelle bereits jetzt vor allem für die tolle und vielfältige Unterstützung durch unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei der Ausrichtung  unserer 68. Heideblütenfestwoche  bedanken“, sagt Vereinsvorsitzender Hans-Jürgen Pyritz. „Gefreut hat uns aber auch, dass trotz der oftmals widrigen Wetterbedingungen im August wieder tausende Besucher zu unseren Veranstaltungen gekommen sind.“

Der Heideblütenfestverein und seine Königin Anika Kuklinski freuen sich auf die anstehenden Advents- und Weihnachtstage. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich seit meiner Wahl unterstützen, und wünsche gemeinsam mit meinem Hofstaat viele besinnliche Momente an Weihnachten und ein gesundes neues Jahr“, sagt Anika Kuklinski.

Amelinghausenes Heidekönigin hat in diesen Wochen als Ehrengast bei zahlreichen Veranstaltungen im Norden nicht nur die Region bestens repräsentiert, sondern auch viel erlebt. In der Vorweihnachtszeit standen für die Heidekönigin viele Auftritte auf dem Programm: Unter anderem bei Adventsfeiern und Weihnachtsmärkten wie dem traditionellen Adventsmarkt auf dem Rehrhof.

Im neuen Jahr wartet auf die Majestät dann gleich ein großes Highlight. Im Januar ist ein Besuch der Messe Grüne Woche in Berlin geplant. Die 69. Heideblütenfestwoche findet 2018 vom 11. bis 19. August statt. Die Planungen dafür sind schon im vollen Gange und werden bei der Jahresversammlung (voraussichtlich im Februar/März) des Vereins vorgestellt.

 

 

Amelinghausens Heidekönigin genießt ihre Auftritte und ist ein gern gesehener Gast

Amelinghausenes Heidekönigin Anika Kuklinski hat in diesen Wochen als Ehrengast bei zahlreichen Veranstaltungen im Norden nicht nur die Region bestens repräsentiert, sondern auch viel erlebt. „Die Auftritte haben mir sehr viel Spaß gemacht“, sagte die 23-Jährige. Der erste größere Termin nach ihrer Krönung im August war im September beim Herbstfestival in die Herrenhäuser Gärten bei Hannover.

Danach ging der Reigen weiter: Erntedankfest in Bardowick, Kartoffelmarkt in Rotenburg/Wümme und Sülfmeistertage in Lüneburg hießen die weiteren Stationen, bei denen Anika Kuklinski, teilweise in Begleitung ihres Hofstaates, die Region Amelinghausen und die Lüneburger Heide repräsentierte. Ein großes Highlight stellte für die Heidekönigin am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober aber auch die Parade zum 10-jährigen Bestehen von Lübecks Freibeutermukke dar.

Die Parade führte vom Anfang der Travepromenade über die Strandpromenade zum Brügmanngarten. In der Konzertmuschel fand im Anschluss ein buntes Musik- und Showprogramm statt. Eingebunden war die Veranstaltung zudem in das Travemünder Herbstdrachenfest. „Das war richtig schön anzusehen“, sagte die Majestät. Für 2018 und 2019 gab es schon Einladungen für die zukünftigen Amelinghausener Heideköniginnen nach Lübeck. Die Fanfaren- und Xylophonegugge aus der Hansestadt an der Ostsee ihrerseits tritt bereits seit Jahren beim Amelinghausener Heideblütenfestumzug als musizierende Freibeuter kostümiert auf.

In der Vorweihnachtszeit stehen für die Heidekönigin weitere Auftritte auf dem Programm: Unter anderem bei Adventsfeiern und Weihnachtsmärkten wie dem traditionellen Adventsmarkt auf dem Rehrhof am Sonntag, 3. Dezember. Aber auch bei der Benefiz-Gala „Amelinghausen hilft“ am Sonnabend, 16. Dezember“, im Autohaus Plaschka ist sie zu Gast. „Ich freue mich schon auf diese schönen Veranstaltungen“, sagte Anika Kuklinski.

 

 

Herbstfestival, Erntedankfest, Kartoffelmarkt, Sülfmeistertage, Freibeutermukke

Wer Garten, Natur und ländliches Leben schätzt, den zieht es vom 8. bis 10. September 2017 zum Herbstfestival in die Herrenhäuser Gärten bei Hannover. Leckerer Obstkuchen, prächtige Dahlien und Kürbisse, schicke Tweed Jacken oder glanzvoll gedeckte Tische machen Lust auf den beginnenden Herbst.

Mit dabei wird am Freitag, 8. September, ab 10 Uhr auch unsere Amelinghausener Heidekönigin Anika Kukliski sein. Sie freut sich als Repräsentantin der Region Amelinghausen und Lüneburg auf ihren ersten großen Termin und Auftritt nach ihrer Krönung im August.

Gourmets freuen sich beim Herbstfestival über Delikatessen wie exotische Gewürze, selbst gemachte Marmeladen, Käse und Wein. Ebenfalls auf der Schau zu finden: Kaminöfen, kuschelige Decken oder nostalgische Kerzenleuchter, die für heimelige Wärme im Haus sorgen. Ob handgefertigter Schmuck, zarte Düfte oder Gartendekorationen, die 100 Aussteller geben auf dem Herbstfestival ihr Bestes. Vertreten ist auch die Lüneburg Marketing mit einem eigenen Informationsstand (Nummer 94) zur Erlebniswelt der Lüneburger Heide, Reiseinformationen und kulturellen Angeboten. Dort wird auch Anika Kuklinski präsent sein.

Für die 23-Jährige geht der Reigen der Veranstaltungen nach dem Herbstfestival weiter. Am 17. September ist sie zu Gast beim Erntedankfest in Bardowick und am 24. September beim Kartoffelmarkt in Rotenburg/Wümme. Auch bei den Sülfmeistertagen in Lüneburg wird Anika Kukliski am 1. Oktober mit dabei sein. Vom 29. September bis zum 1. Oktober finden auf dem historischen Platz Am Sande die 15. Sülfmeistertage statt. Der große Umzug am Sonntag durch die Innenstadt bildet mit der traditionellen Fassverbrennung den krönenden Abschluss. Ein großes Highlight stellt für die Heidekönigin aber auch der Auftritt am 3. Oktober bei der Freibeutermukke in Lübeck dar.

 

Vier Bewerberinnen stellen sich zur Wahl

Anika Kuklinski heißt unsere neue Amelinghausener Heidekönigin. Die 23-Jährige aus Amelinghausen hat sich bei der Wahl am Kronsberg gegen drei Mitbewerberinnen durchgesetzt. Annika Kuklinski hatte die unabhängige Jury mit ihren charmanten Auftritt am meisten überzeugt. Unter großem Beifall tausender Besucher erhielt sie von ihrer Vorgängerin Marie-Louisa Sebastian Mantel und Krone überreicht.

Im Anschluss ging es für sie direkt weiter auf den mit mehr als 2000 rot-weißen Dahlien geschmückten Königinnenwagen, der den imposanten Festumzug mit mehr als 1000 Mitwirkenden sowie rund 50 Elementen aus Wagen, Fuß- und Musikgruppen sowie Cabrios mit Gastköniginnen und -königen durch den Ort anführte „Schön, dass sich wieder junge Frauen für das Amt beworben und wir eine neue Heidekönigin gefunden haben“, sagte Heideblütenfestvereins-Vorsitzender Hans-Jürgen Pyritz zufrieden.

Schlag auf Schlag war es am finalen Krönungssonntag beim 68. Amelinghausener Heideblütenfest zugegangen. Eröffnet wurde der Tag mit einem plattdeutschen Gottesdienst. Es folgte das Platzkonzert mit Empfang der abgetretenen Majestät auf dem Glockenhof in Amelinghausen. Der von Dr. Rüdiger Carlberg moderierte Festnachmittag auf dem Kronsberg mit der Wahl der neuen Heidekönigin 2017/18 hielt für die Besucher ein buntes Rahmenprogramm bereit: Dazu gehörten Musik vom Blasorchester des MTV Amelinghausen, eine Musical-Darbietung der Heideküken, Showturnen am Reck durch den SV Berne. Ferner treten die Hip Hop-Tanzgruppe des Studio 2 aus Lüneburg und Rollschuhtänzer des MTV Amelinghausen auf, zudem gibt es Heimattöne von den Amelinghäuser Heidesängern und Küstenspaß von der Waterkant mit Lui & Fiete.

25 Kilometer lange Fahrt durch die blühende Heide

Die Lüneburger Heide mit dem Fahrrad zu erkunden, hat vor allem im August und September durch die blühende Heide ihren ganz besonderen Charme. Wie die Landschaft auch rund um Amelinghausen in lila Farben glänzt, erlebten am Mittwoch die Teilnehmer an der traditionell zur Halbzeit der Heideblütenfestwoche stattfindenden Fahrradtour mit Heidekönigin Marie-Louisa Sebastian. Die Majestät freute sich über knapp 70 sportliche Mitstreiter. Mit dabei bei der rund dreieinhalbstündigen Fahrt waren sowohl Einheimische als auch auswärtige Gäste. Dazu gehörte unter anderem eine Gruppe von zehn Personen aus Gladbeck, aber auch ein Urlauber-Paar aus den Niederlanden, das zum vierten Mal begeistert an der Königin-Radtour teilnahm. An der Seite von Marie-Louisa Sebastian war auch „Guide“ Eckhard Freiwald. Er versorgte während der etwa 25 Kilometer langen Tour die Teilnehmer mit Informationen über die Landschaft. Zunächst ging es für die Radler vom Rathaus in Amelinghausen aus in Richtung Etzen und Dehnsen, weiter nach Soderstorf, durch den Wald nach Thansen und zur Schwindebecker Heide. Dort genossen die Radler bei einer von Wolf-Ingo Schönheit, Jörg-Albrecht Koch und Jens Jagusch organisierten Rast mit Kuchen und Getränken die Aussicht auf die schöne Landschaft. Bereits bei Thansen hatte es einen kurzen Stopp gegeben. Viele der Teilnehmer wollten von der dort idyllisch grasenden Schnuckenherde Erinnerungsfotos schießen. Von der Schwindebecker Heide aus ging es zurück über Soderstorf und Wohlenbüttel nach Amelinghausen. Bis zur Hälfte der Tour war auch der mittlerweile 97-jährige Gerhard Tiegel wieder dabei gewesen. Der in Bispingen urlaubende Senior aus der Nähe von Leipzig ließ beim Start am Markthus erneut seine Kamera laufen und begleitete den Tross danach auf seinem Weg zurück nach Bispingen bis zur Schwindebecker Heide.

Partner und Freunde

Der Heideblütenfestverein ist bei der Ausrichtung seines Festes unter anderem auf Spenden und Zuwendungen aus Wirtschaft, Rat und Verwaltung sowie Privatpersonen angewiesen. Wir erhalten große Unterstützung – vielen Dank dafür! Hier eine Übersicht unserer Partner und Freunde (Stand: 1. August 2017).

Vielen Dank für die Unterstützung!

Suche