Heidekönigin wirbt für die Region – im Mai zu Gast beim Ministerpräsidenten

Das letzte Drittel ihrer Amtszeit ist für Heidekönigin Anika Kuklinski angebrochen. Am 19. August endet mit dem Krönungssonntag im Rahmen der 69. Heideblütenfestwoche ihre einjährige Regentschaft. Bis es so weit ist, stehen für Anika Kusklinski noch zahlreiche Auftritte auf dem Programm. Fast jedes Wochenende ist sie unterwegs und repräsentiert den Heideblütenfestverein und die Region. „Sie macht das wirklich toll und hat weiterhin großen Spaß an ihren Auftritten und den vielfältigen Veranstaltungen“, sagt Heideblütenfestvereinsvorsitzender Hans-Jürgen Pyritz.
Königsball Betzendorf, Live-Kochduell bei Grätsch, Sternmarsch Dreiländereck sowie Marathonmesse in Hamburg. Das waren im April die Termine für die Heidekönigin. Bei der Messe in der Hansestadt warb sie nicht nur für die Heide, sondern auch für den 1. Lüneburger Heide-Staffellauf, der am 16. Juni quer durch die Naturparkregion verlaufen wird. Start und Ziel ist in Lüneburg.
Im Mai war das Programm mit Auftritten beim großen Festkonzert des Vereins Männerchor Amelinghausen, beim Rhododendronfest in Westerstede, dem Maibaumfest in Südergellersen oder dem Schützen- und Volksfest in Munster ebenfalls umfangreich. Einen großen Höhepunkt stellte für die Amelinghausener Majestät zudem das Treffen mit vielen anderen niedersächsischen Königinnen bei Ministerpräsident Stephan Weil in der Landeshauptstadt Hannover dar. Aber auch das dreitägige Rapsblütenfest auf Fehmarn Ende Mai war etwas besonderes.

 

 

Neuer Hofstaat gebildet – Aufnahme ist weiterhin sehr begehrt

Mit einem gemeinsamen Kinobesuch samt anschließendem Essen im Schnellrestaurant als kleines Dankeschön für die Unterstützung bei ihren Auftritten verabschiedete Amelinghausens Heidekönigin Anika Kuklinski jetzt ihren Hofstaat 2017/18. Lange ohne Begleitung auskommen muss die Majestät aber nicht, denn traditionell wird der aus zwei Prinzessinnen und sechs Hofdamen bestehende Hofstaat stets im Frühjahr neu für ein Jahr gebildet.

Und so fand die entsprechende Einweisung und Einkleidung vor kurzem unter der Regie der Hofstaat-Betreuerinnen Mareike Witte und Petra Hoja statt. Die beiden begleiten gemeinsam seit 2015 die amtierende Majestät samt Hofstaat. „Die Heidekönigin und wir freuen uns auf eine schöne Zeit mit den Mädchen bei den Auftritten, Empfängen oder Festen“, sagt Mareike Witte.

Die Aufnahme in den Hofstaat ist sehr begehrt. Für das Amtsjahr 2018/19 gab es erneut mehr Bewerberinnen als freie Plätze. Neue Prinzessinnen sind Josephine Pölking und Svea Meyer. Zu den Hofdamen gehören Jella Gebhardt, Venna Rörup, Selina Pletterich, Zoe Meyer, Merle Pätzmann und Leonie Pölking.

Einige der Mädchen führen innerhalb ihrer Familien eine große Heideblütenfest-Tradition fort. So war Svea Meyers Mutter Birte 1992 Heidekönigin. Auch Jella Gebhardts Mutter Irina hat die Krone bereits getragen (1998), genauso wie Zoe Meyers Oma Monika Meyer (1984). Jella Gebhardt und Venna Rörup kennen sich im Hofstaat bereits aus, da beide schon Prinzessinnen waren. Mit Josephine und Leonie Pölking ist außerdem ein Geschwisterpaar im Hofstaat.

„Das hatten wir zuletzt auch schon bei Annie und Heidi Funke sowie Henriette und Elisa Hommel“, sagt Petra Hoja. Für die Prinzessinnen folgt der erste offizielle Auftritt an der Seite von Anika Kuklinski am 8. April beim Amelinghausener Frühlingsmarkt.

 

 

Unsere Teams gewinnen überraschend bei Schießsportwoche

Mit einer faustdicken Überraschung endete die 16. Schießsportwoche des Schützenvereins Oldendorf/Luhe. Im Wettbewerb der Freizeit- und Firmenmannschaften holte die Mannschaft des Heideblütenfestvereins Amelinghausen II mit Michael Witte, Petra Hoja und Janine Brzezicha Platz eins (131 Ringe). Den großen Triumph des Vereins machte das Team I der ehemaligen Heideköniginnen mit Sophia Wischmann, Adriane Dahlke und Johanna Ehrlich. perfekt: Sie sicherten sich Rang zwei (127) und verwiesen die Mannschaft III von der Bäckerei Müller mit Monika Heidenreich, Adina Eggert und Petra Weiß auf Platz drei (126).

Abgerundet wurde der Erfolg des Heideblütenfestvereins durch ein herausragendes Ergebnis in der Einzelwertung der Damen: Mit Claudia Funke (46), Claudia Kremer (44), der amtierenden Heidekönigin Anika Kuklinski (43) und Petra Hoja (43) landeten gleich vier Starterinnen des Vereins auf den ersten vier Plätzen. Anika Kuklinski hatte erstmals überhaupt bei so einem Wettkampf geschossen. Bester männlicher Schütze war Lutz Anklam (Team „Der Tischler wars“). Er setzte sich aufgrund des besten Teilers vor Wolfgang Marten (Team „Rotwild“) und Lucas Kupfermann (Feuerwehr Rehlkingen II/alle 46) durch.

Pro Mannschaft traten drei Starter in der Disziplin Kleinkaliber-Auflage (50 Meter) an. Wie schwer ein Sieg bei der Schießsportwoche ist, zeigte die Platzierung des Titelverteidigers. Das 2017 siegreiche Team II vom Landgasthaus Tödter um Besitzer Thomas Rund, Reinhard Klatt und Marlies Köster landete diesmal nur auf Platz 43.

„Mit diesem Ergebnis hatte wohl keiner gerechnet“, sagte Marie-Luisa Ehrlich, Medienreferentin beim ausrichtenden SV Oldendorf/Luhe und ebenfalls ehemalige Heidekönigin. Sie freute sich riesig über diesen unerwarteten Erfolg. „Der Heideblütenfestverein war nach Platz drei 2015 und Rang zwei 2016 für seine Ex-Majestäten schon nah am Sieg dran gewesen, dass es jetzt gleich für zwei Teams bei der harten Konkurrenz für ganz vorn gereicht hat, ist natürlich super.“ Und auch mit dem gesamten Verlauf der mehrtägigen Veranstaltung und der Resonanz mit 68 teilnehmenden Teams bei den Freizeit- und Firmengruppen sowie 13 Mannschaften bei den befreundeten Schützenvereinen zeigte sich Marie Luisa Ehrlich sehr zufrieden. „Allen hat es wieder großen Spaß gemacht.“


 

 

LZ-Chefredakteur Marc Rath informiert sich über unseren Verein

Seit Januar 2018 ist Marc Rath Chefredakteur der Landeszeitung für die Lüneburger Heide. Zu Beginn seiner Amtszeit hat er zum besseren Kennenlernen von Land und Leuten und um zu erfahren, was die Menschen in der Region bewegt, eine „100-Orte-Tour“ gestartet. Leser, Vereine, Institutionen, Firmen oder sonstige Initiativen und Einrichtungen waren und sind aufgefordert, ihn zu einem direkten Gespräch einzuladen „Eine Aufforderung, der auch wir als Heideblütenfestverein gerne nachgekommen sind“ sagte Pressewartin Ina Carlberg-Koch. Und so kam Marc Rath kürzlich „in die Zentrale“ des Heideblütenfestvereins, informierte sich aufgeschlossen über das Traditionsfest mit seinen vielen Besonderheiten. „Aber auch für uns war es sehr informativ und interessant, Marc Raths Vorstellungen bezüglich zukünftiger Berichterstattung in der LZ zu hören“, sagte Ina Carlberg-Koch. „Wir hoffen natürlich, dass auch in Zukunft die Landeszeitung weiter so ausführlich und kompetent über unser Fest, unsere Königin und unseren ehrenamtlich geführten Verein berichtet.“ Am Ende des gut einstündigen Besuches sprach Hans-Jürgen Pyritz noch eine weitere Einladung an Rath zu einer persönlichen Führung zu den besonderen Veranstaltungsorten wie den Lopausee und dem Kronsberg sowie für das vom 11. bis 19. August anstehende 69. Heideblütenfest aus.


 

 

Tolle Unterstützung der Benefiz-Gala für unseren Verein

6000 Euro hat der Heideblütenfestverein für den Umbau der Festbühne am Kronsberg mit der Schaffung von Sitzgelegenheiten für ältere Besucher von der Benefiz-Gala „Amelinghausen hilft“ erhalten. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese tolle finanzielle Unterstützung erhalten haben“, sagte Heideblütenfestvereinsvorsitzender Hans-Jürgen Pyritz. „Dadurch konnten wir das Projekt trotz unserer angespannten Kassenlage durch das schlechte Wetter bei unserer vergangenen Festwoche mit weniger Besuchern und Einnahmen jetzt schon umsetzen“, sagte Pyritz erfreut bei der symbolischen Scheckübergabe im Autohaus Plaschka. Durch eine nachträgliche Spende standen der Benefiz-Gala 11 000 Euro an Barmitteln zur Verteilung für den guten Zweck zur Verfügung. Von der Summe bedacht wurden zwei Projekte in Amelinghausen mit Nutzen für Kinder sowie für Senioren. 5000 Euro sind für die Finanzierung einer Seil-Rutsche im geplanten Mehrgenerationen-Park gedacht, 6000 Euro gingen an den Heideblütenfestverein.


 

 

Partner und Freunde

Der Heideblütenfestverein ist bei der Ausrichtung seines Festes unter anderem auf Spenden und Zuwendungen aus Wirtschaft, Rat und Verwaltung sowie Privatpersonen angewiesen. Wir erhalten große Unterstützung – vielen Dank dafür! Hier eine Übersicht unserer Partner und Freunde (Stand: 1. August 2017).

Vielen Dank für die Unterstützung!

Suche